News

Männersache hat sein/ihr Titelbild aktualisiert. ...

View on Facebook

...

View on Facebook

Osnapella war der Wahnsinn. Wir sind euch allen sehr dankbar. Super, dass ihr dabei gewesen seid. Sowohl physisch, als auch stimmungsmäßig. Eure Boys. ...

View on Facebook

Männersache hat sein/ihr Titelbild aktualisiert. ...

View on Facebook

Die Männer

 

 

 

 

 

 

 

Kölner Stadt-Anzeiger: 15. September 2013

Lange Schlangen
Ein Publikumsmagnet war die spritzige A-cappella-Gruppe „Männersache“. Vor der Jugendvilla an der Alten Gerberstraße bildeten sich regelmäßig lange Schlangen. Doch die sechs jungen Männer entschädigten allemal für´s Warten.
Mit gestochen scharfen Intonierungen und voluminösen Schwingungen demonstrierten sie ihr Können. Eine Parodie über verschiedene Themen Deutschlands, eine eigene Version von „Don´t worry, be happy“ und ein schlagermäßiges Stimmungslied mit dem Titel „An der Bar“ ergaben eine tolle Mischung aus Comedy und hochanspruchsvollem Gesang. Nachdem der abschließende Rap verklungen war, tobten die Zuhörer vor Begeisterung.

Konzerte

August

28aug16:50- 18:00NRW Tag - Düsseldorf

September

9sep21:00- 22:30Pop im Pott - Bottrop
10sep16:15- 18:00Feuerwehrfest - Bottrop

November

27nov20:00- 21:00Voicemania - Wien

NOZ: 15.August 2013

Osnabrück.
Dreizehn Männer brachten mit ihren Stimmen 350 Zuschauer in Stimmung. Im Rahmen der Reihe „Kultur im Innenhof“ lieferten die Fishergirl’s Friends und das Sextett Männersache a cappella satt.
Die sechs jungen Männer auf der Fokus-Bühne im Innenhof des Hauses der Jugend zählen ein: eins, zwei, drei, vier… und die Zuschauer erwarten einen stimmgewaltigen Einsatz. Stattdessen winken die Sänger stumm und freundlich ins Publikum. Die lustige Begrüßung stellt von vornherein klar: Der A-cappella-Formation Männersache geht es nicht um reine vokale Erbauung, sondern auch um lockere Unterhaltung.

Dazu gehören witzige Moderationen, kleine Choreografien mit sexy Powackeln und heitere Sauflieder. So eröffnen sie ihren bunten Ringelreihen mit einem stimmungsvollen Song über die Aktivitäten, der man „an der Bar“ frönt. Daher gehören sie auch zu den „Nachtwachen“, wie sie in der nächsten Nummer betonen. Und zählen in einem Lied über das Feierabendbier in Rap-Manier flockig Biermarken und -sorten auf.

Mediathek

Boris Pistorius mit Ball, Bild und Bier verabschiedet

Eine Rede hatte Pistorius nicht vorbereitet. Er wolle, wie immer, auf die Stimmung reagieren, sagte er. Und die Stimmung im Friedenssaal war so von Wohlwollen, Dank und Anerkennung geprägt, dass der Ex-OB nach einem Rückblick auf sechseinhalb Jahren in jenem Amt, das er „wirklich geliebt“ habe, die Rede kurz und bündig beendete – „bevor ich feuchte Augen bekomme“. Die A-cappella-Gruppe „Männersache“ begleitete den Abschied musikalisch, ehe Pistorius zum „schlichten Buffet“ mit Bier und Currywurst bat.

Kontakt

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht